Geburtsjahr: 1925
Sterbejahr: 1958
Geburtsort: Wien
Gestorben in: Wulkaprodersdorf



Kurt Absolon wurde am 28.2.1925 in Wien geboren. Er maturierte 1943 und war bis zum Kriegsende Soldat.

Nach seiner Rückkehr 1945 begann er sein Studium an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Dort besuchte er die Klasse von R. Ch. Anderson. 1949 beendete er das Studium. Daneben besuchte er den sogenannten ‘Abend ? Akt’ Herbert Boeckls an der Akademie. Erste Illustrationen zu den ‘Marmorklippen’ von Ernst Jünger, die dieser ablehnte, weil er sich Zeichnungen von Alfred Kubin erhoffte. Ölmalereien auf Packpapier unter dem Einfluss von Henri Matisse. Starke Beeinflussung der zeichnerischen Arbeiten durch literarische Themen. 1951 entstanden Blätter zu den Zyklen ‘Pierrot’, ‘Kain’, ‘Hiob’, ‘Don Quichote’ und zum ‘Jardin du Mal’. Landschafts – Zeichnungen anlässlich wiederholter Aufenthalte in Tirol am Piller See. 1952 entstehen die Zyklen ‘Aphorismen’ und ‘Coeur Volé’. 1953 arbeitete er an den Zyklen ‘Schatten’,’Zwischenräume’ und ‘Ecce Homo’. Anfang des Jahres 1953 regte Kurt Moldovan aus Paris an, Absolon sollte sich um ein Stipendium in Frankreich bewerben. 1954 gewann Absolon den ersten Preis beim V. Österreichischen Graphikwettbewerb in Innsbruck, für die Zyklen ‘Der alte Mann und das Meer? (nach E. Hemingway) und ‘Sodom und Gomorra’. 1955 Preis aus dem Theodor ? Körner ? Stiftungsfond Verschiedene Ankäufe durch das Kulturamt der Stadt Wien. 1955/56 studierte Kurt Absolon ein Semester bei A.P. Gütersloh an der Wiener Akademie Wandmalerei. 1956 entstanden auch druckgraphische Arbeiten. Wiederaufnahme der Ölmalerei für Stilleben – Darstellungen und Stadtansichten. Daraufhin arbeitete er an Zeichnungen , angeregt durch den ungarischen Volksaufstand und es entstehen Landschaftszeichnungen anlässlich eines weiteren Aufenthaltes in Seefeld in Tirol. 1956 und 1957 fertigte er zahlreiche Zeichnungen seiner schwangeren und stillenden Frau an. 1957 reiste er als Stipendiat nach Paris und Arles. Es entstanden Stadtansichten und Stierkampf ? Darstellungen. Am 26. April 1958 verunglückt Kurt Absolon bei einem Autounfall tödlich.

0