Portrait Fatima Tunovic-Seidl Künstlerin
Geburtsjahr: 1944
Geburtsort: Gacko/Herzegowina


Geboren wurde Fatima Tunovic am 18.6.1944 in Gacko/Herzegowina.

Aufgewachsen ist sie in einer Großfamilie, in der die handwerklichen Fähigkeiten noch von Generation zu Generation weitergegeben wurden. So gehörte auch die Malerei zu den Prägungen, die sie aus ihrer Jugend mitnahm. Ihr malender Großvater gehörte zu den prägenden Eindrücken ihrer Jugend. Nach ihrer Ausbildung arbeitete sie als Zeichenlehrerin in Montenegro.

Sie studierte Pädagogik in Sarajevo, anschließend 2 Jahre auf der Kunstakademie. Ein anschliessendes Studium in Wien unterbrach sie, um eine Familie zu gründen. Sie heiratet und heißt ab da Seidl-Tunovic. Mit ihm bekommt sie zwei Kinder (Sohn und Tochter), wird jedoch wieder geschieden. Die beiden Kinder werden in einem für sie furchtbaren Procedere dem Vater zugesprochen. Seit ihrer Scheidung wohnt sie in Salzburg und widmet ihre schöpferische Kraft ausschließlich ihrer Kunst – welche sie mittlerweile zu einer international angesehenen zeitgenössischen Malerin machte.

Sie malt ihre zum Teil großen Gemälde mit ihren bloßen Fingern und am Boden kniend. Etliche Male trug sie schon Vergiftungen durch die Ölfarben davon. Ihre Leinwände bezieht sie aus Italien, denn diese sind in ihrer Webart für sie besser geeignet. Trotz zahlreicher Versuche der Ärzte, sie vom Fingermalen wegzubekommen, bleibt sie beharrlich und trotzt allen Genesungsansinnen. Auch die chrirgischen handschuhe lehnt sie ab. Ihr fehle, sagt sie, die Unmittelbarkeit und dafür opfere sie ihre Gesundheit. Sie signiert ausschließlich mit ihrem Vornahmen Fatima.

Entdeckt wurde sie erstmals 1990 von der Galerie Seywald in Salzburg. Die Galerie zeigte sie in mehreren Ausstellungen und sammelte sie auch. Seither begleiten zahlreiche Ausstellungen im In-und Ausland ihr Künstlerleben. Viele Bilder befinden sich in öffentlichen und privaten Sammlungen.

0