Geburtsjahr: 1967
Geburtsort: Haslach a. d. Mühl


Manfred Kielnhofer, Geburtsdatum: 28. Jänner 1967
Geburtsort: Haslach a.d. Mühl OÖ
Wohnhaft: Lebt und arbeitet in Linz
Ausbildung: Werkmeister Betriebstechnik 1989, Höhere Technische Bundeslehranstalt Linz, Matura 1995. Kielnhofer ist seit 2000 als freischaffender Künstler im Bereich Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Multimedia und in der Konzeptkunst tätig. Er hat schon früh über Technik und Design den Zugang zur bildnerischen Kunst erschlossen.

Studienaufenthalt USA New York, Miami Aug.-Sept. 2000
Stipendium des Landes OÖ: Atelier im Egon Schiele Art Centrum Krummau CZ Sept. 2005
Gründer und Obmann der Galerie Artpark in Linz seit 2005, Fotopark 2006
Internationales Symposium – Egon Schiele Art Centrum – Cesky Krumlov 100 Jahre nach Egon Schiele 2007
International symposium of sculpture on wood in Italia Ossana 2008

Ausstellungen:

2009
Galerie Seywald Salzburg
2008
Kunstgarten Graz, Kunst am Bau Dianabad Wien,
2007
Die Wächter der Zeit / Timeguards auf Welttournee
2006
Gründung Fotopark Linz, Konzept Integrationsweltkugel auf Welttournee
2005
Gründung der Galerie Artpark Linz, Kunst in der Natur / Land-Kultur-Projekt Enns
2004
Galerie der Gruppe Generali, Galerie Brauhaus Freistadt 2004 Kunst am Bau / Fassadengestaltung in Traun
2003
Airportcenter Salzburg 2002, Rosengarten Pöstlingberg Linz, Schloss Ennsegg
2002
Giga Galerie Ansfelden, Schloss Ennsegg, Arkade Linz, Atrium Linz Filmproduktion Schattenperformance Hauptplatz Linz, Größtes Kinderbild der Welt
2001
Galerie Linzer Kunstclub

Ausstellungsbeteiligungen:

2008
Egon Schiele Art Centrum, Galerie Fontaine Amstetten, Artpark Linz, Black box gallery Copenhagen / Linz, Galerie Kunst und Handel Graz
2007
Galerie Forum Wels , Skulpturengarten Artpark
2006
Skulpturengarten Artpark, Fotopark
2005
Synagoge Krumlov CZ, Galerie Artpark Linz
2003
Seeschloss Ort Gmunden (Europäischer Kunstkreis), Rathaus Linz
2002
Citygalerie Linz, Kunstmesse Salzburg, Internationale Kunstmesse Wien art vienna
2001
Gallery Tampere Finnland, Galerie Linzer Kunstclub
2000
Allerton Art Gallery New York (USA-Studienaufenthalt)
1999
Mitglied der Galerie Linzer Kunstclub

Die ‘timeguards’ des Linzer Künstlers Manfred Kielnhofer stehen an der Spitze einer langjährigen Entwicklung. Die ständige Auseinandersetzung mit Raumkonzepten, Skulpturen und Installationen sowie die Beschäftigung mit Mystik und Ur-Religionen führten den 1967 in Haslach (OÖ) geborenen Künstler zu diesen seinen ‘Wächtern der Zeit’.

2006 entstand die erste Figur dieser Art, die an einen wandelnden, in sich gekehrten Mönch erinnert. Kielnhofer postiert seine Figuren gerne an spannenden Schauplätzen, in alten Klöstern, vor Schlössern und Hochhäusern, oder in aufgelassenen Salzbergwerken.

Kielnhofers ‘Wächter’ erscheinen und verschwinden, nie können wir vorausahnen, wo sie das nächste Mal auftauchen. So sollen wir daran erinnert werden, dass wir niemals unbeobachtet sind. Jede unserer Taten wird von den Wächtern gesehen und bewertet. Sie waren schon da, lange bevor Menschen die Erde bevölkerten… Text: Martina Gansterer

SPOOKY SENTINELS / Stephen Sokoloff

Arrayed in a semicircle, Manfred Kielnhofer’s ghostly ‘time guardians’ seem to have abandoned themselves to infinite sadness. What do the life-sized polyester figures represent? Are they bereaved women, meditating monks or nuns or premonitory spirits sent to warn us of impending dangers? Are they supposed to inspire awe, compassion or fear? The artist refuses to tell us why he created them and if we dare to peer inside their cloaks we discover only black emptiness.

The garments with their many folds are vaguely reminiscent of those sculpted by Rodin. Although the first ones Kielnhofer molded were gray and drab, many of the newer generation display bright colors and cheerful patterns. The artist now plans to equip some of them with interior lighting. To emphasize their timelessness he photographs them in front of both ancient castles and modern high-rises, usually at night.

Manfred Kielnhofer, 41, has been operating the gallery ‘Art Park’ in Linz, Austria, since 2005. He is an abstract painter who used a naked female body as a ‘ canvas’ for one of his best works. Under his guidance 1,500 eager youngsters produced the largest children’s painting in the world (3,300 m2), which was displayed at many different places in Austria. Another of his gigantic masterpieces (40,000 m2) was composed of sunflowers and other herbs which had been planted in the middle of a field of grain near the city of Enns. It could be best viewed from the sky, but unfortunately the pilot Kielnhofer hired decided to fly off on vacation before most of its ‘pixels’ had blossomed and the farmer had to harvest the creation before he returned.

0